Heinrich Christian Wilhelm Lehmann-Willenbrock








Daten

Geburtsdatum11.12.1911
GeburtsortBremen

Todesdatum18.04.1986
TodesortBremen

Werdegang

1931Crew

01.04.1931-01.04.1931Eintritt als Seeoffiziersanwärter bei II. Schiffsstammabteilung der Ostsee
01.04.1931-29.06.1931Infanteristische Ausbildung bei II. Schiffsstammabteilung der Ostsee
30.06.1931-16.10.1931Praktische Bordausbildung auf dem Segelschulschiff "Niobe"
17.10.1931-04.01.1932Praktische Bordausbildung auf dem Leichten Kreuzer "Karlsruhe"
05.01.1932-29.03.1932Zweite infanteristische Ausbildung bei II. Schiffsstammabteilung der Ostsee
30.03.1932-07.06.1933Offizierslehrgang bei Marineschule Mürwik
08.06.1933-14.06.1933Navigationsbelehrungsfahrt auf dem Tender "Weser"
15.06.1933-29.07.1933Offizierslehrgang bei Marineschule Mürwik
30.07.1933-18.08.1933Belehrungsreise auf der Segeljacht "Asta"
19.08.1933-08.10.1933Offizierslehrgang bei Marineschule Mürwik
09.10.1933-14.10.1933Belehrungsfahrt auf dem Tender "Weser"
15.10.1933-28.03.1934Offizierslehrgang bei Marineschule Mürwik
29.03.1934-25.04.1934Lehrgang bei Sperrschule Kiel-Wik
26.04.1934-30.06.1934Lehrgang bei Schiffsartillerieschule Kiel-Wik
01.07.1934-22.08.1934Torpedolehrgang bei Torpedoschule Flensburg-Mürwik
23.08.1934-07.09.1934Lehrgang bei Küstenartillerieschule Wilhelmshaven
08.09.1934-24.09.1934Lehrgang bei Marine-Nachrichtenschule
25.09.1934-01.10.1934Lehrgang bei U-Boot-Abwehrschule
02.10.1934-11.11.1934Praktische Bordausbildung auf dem Linienschiff "Hessen"
12.11.1934-31.12.1934Praktische Bordausbildung auf dem Panzerschiff "Admiral Scheer"
01.01.1935-28.03.1935Kommando bei Schiffsstammabteilung Wesermünde
29.03.1935-23.06.1935Kommando bei II. Schiffsstammabteilung der Ostsee
24.06.1935-20.09.1936Signaloffizier auf dem Leichten Kreuzer "Karlsruhe"
21.09.1936-01.10.1937Zugführer bei I. Marineunteroffizierlehrabteilung
02.10.1937-02.04.1939Wachoffizier auf dem Segelschulschiff "Horst Wessel"
03.04.1939-27.05.1939U-Lehrgang für U-Bootoffiziere
28.05.1939-31.05.1939Zur Verfügung des Führers der U-Boote
01.06.1939-17.06.1939Lehrgang für U-Boots-Offiziere bei Sperrschule Kiel-Wik
18.06.1939-30.07.1939Zur Verfügung des Führers der U-Boote
31.07.1939-09.09.1939U.T.O.-Lehrgang bei Torpedoschule Flensburg-Mürwik
10.09.1939-13.10.1939Schießlehrgang bei Unterseebootsschule
29.03.1942-30.04.1942- unbekannt -
01.05.1942-01.09.1944Flottillenchef bei 9. U-Flottille
19.10.1944-10.12.1944- unbekannt -
11.12.1944-00.05.1945Flottillenchef bei 11. U-Flottille
00.05.1945-00.07.1945Alliierte Kriegsgefangenschaft im Lager Norheim-Sund
00.07.1945-15.04.1946Als ältester deutscher Marineoffizier in der Verwaltung des Marinebereichs Bergen (Dienstantritt am 03.09.1945)
16.04.1946-06.05.1946Dienst bei der 53. Vorpostenboot-Flottille
07.05.1946-07.05.1946Entlassung aus der Gefangenschaft


U-Boote




14.10.1939-30.11.1939Kommandant auf U 8
05.12.1939-11.09.1940Kommandant auf U 5
14.09.1940-28.03.1942Kommandant auf U 96
02.09.1944-18.10.1944Kommandant auf U 256


Rnge

14.10.1931-31.03.1932Seekadett
01.04.1932-30.06.1933Gefreiter
01.07.1933-31.12.1934Obermaat
01.01.1935-31.03.1935Oberfähnrich zur See
01.04.1935-31.12.1936Leutnant zur See mit Wirkung vom 01.04.1935 und Rangdienstalter vom 01.04.1935
01.01.1937-30.09.1939Oberleutnant zur See mit Wirkung vom 01.01.1937 und Rangdienstalter vom 01.01.1937
01.10.1939-25.02.1943Kapitänleutnant mit Wirkung vom 01.10.1939 und Rangdienstalter vom 01.10.1939
26.02.1943-17.12.1944Korvettenkapitän mit Wirkung vom 01.03.1943 und Rangdienstalter vom 01.07.1943
18.12.1944-00.05.1945Fregattenkapitän mit Wirkung vom 01.12.1944


Auszeichnungen

02.10.1936Dienstauszeichnung IV.Klasse
20.04.1940Eisernes Kreuz II. Klasse
31.12.1940Eisernes Kreuz I. Klasse
02.01.1941U-Boots-Kriegs-Abzeichen 1939
26.02.1941Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes als 61. der Kriegsmarine und 25. der U-Boot-Waffe
01.11.1941Croce di guerra al valore militare
31.12.1941Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes mit Eichenlaub als 10. der Kriegsmarine und 8. der U-Boot-Waffe
08.05.1942Verwundetenabzeichen in Schwarz
30.01.1944Kriegsverdienstkreuz II. Klasse mit Schwertern


Sonstiges

14.12.1940 - Nennung im Wehrmachtsbericht:
"Ein Unterseeboot unter der Führung von
Kapitänleutnant Lehmann-Willenbrock hat auf
seiner Fahrt gegen den Feind insgesamt 40.900
BRT versenkt."

25.02.1941 - Nennung im Wehrmachtsbericht:
"An dem großen Erfolg der Unterseebootswaffe ist
das Boot des Kapitänleutnants
Lehmann-Willenbrock mit 55.600 BRT hervorragend
beteiligt. Kapitänleutnant Lehmann-Willenbrock
hat damit in kurzer Zeit 125.580 BRT feindlichen
Handelsschiffsraumes vernichtet."

20.05.1941 - Nennung im Wehrmachtsbericht:
"Ein Unterseeboot unter Führung von
Kapitänleutnant Lehmann-Willenbrock versenkte
aus Geleitzügen britische Tankschiffe mit
insgesamt 33.000 BRT."




[ Hauptseite ] [ U-Boot-Fahrer ] [ Glossar ] [ Gstebuch ] [ Forum ] [ Info ] [ Kontakt ]

© 1999 - 2020 by Webmaster of "Deutsche U-Boote 1935 - 1945"
All Rights reserved